Elterninformationen von A-Z

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte

Jedes Jahr wiederkehrend im August heisst es: Schulstart! Für die Einen ist es der Eintritt in den Kindergarten, für die Anderen der Übertritt in die 1. Primarstufe oder bereits in die Mittelstufe. Eine neue Lehrerin oder ein neuer Lehrer, neue „Gspänli“, neue Unterrichtsinhalte und Anforderungen – jede Etappe der schulischen Laufbahn Ihres Kindes birgt neue Herausforderungen und ist ein weiterer Schritt in die Selbständigkeit.

Die Verantwortung für das eigene Lernen – zumindest teilweise – zu übernehmen, ist ein wichtiges Ziel, auf das wir kontinuierlich hinarbeiten. Eine aufmerksame und unterstützende Begleitung durch die Eltern hilft den Kindern, diesen Schritt zu bewältigen. In der vorliegenden Broschüre können Sie die wichtigsten Informationen zu vielen Themen und Begriffen rund um die Primarschule Niederrohrdorf nachlesen, sodass einem gelingenden Schulstart nichts mehr im Wege stehen sollte. Ich hoffe sehr, dass sich Ihr Kind schnell zurechtfindet und (weiterhin) mit Freude lernen wird.

Gespannt bin ich immer wieder auf unsere „Neuzugänge“, auf die vielen quirligen, aufgeregten, stillen oder scheuen – auf jeden Fall erwartungsvollen – Raupenkinder bzw. Erstklässlerinnen und Erstklässler. In ihrer Einzigartigkeit tragen sie alle zur bunten und reichen Vielfalt unserer Schule bei. Ich heisse sie alle herzlich willkommen und freue mich auf eine gute und nachhaltige Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern.

Ihre

Anneli Rash

Gesamtschulleitung

Kindergarten und Primarschule

Informationen

Die Eltern sind verpflichtet, ihre Kinder zu regelmässigem und pünktlichem Schulbesuch anzuhalten. Das Fernbleiben ist in jedem Fall zu begründen und telefonisch zu entschuldigen. Kranke Kinder sollen vor Schulbeginn in der Schule abgemeldet werden: Meldung gem. Infoschreiben an Klassenlehrperson: Telefon, Natel, Mail.

Die Klassenlehrperson ist die erste Ansprechperson für die Eltern.

Arzt- und Zahnarztbesuche sollen in der Regel ausserhalb der Unterrichtszeit stattfinden; andernfalls sind die betroffenen Lehrpersonen im Voraus zu informieren.

Die Kinder haben im 2. Kindergartenjahr einen schulärztlichen Reihenuntersuch.

Fällt eine Lehrperson kurzfristig aus, bieten wir eine Betreuungsmöglichkeit für Ihr Kind an. Die Details sind im Merkblatt „Ausfall Lehrpersonen“ geregelt.

An jedem 12. im Monat ist Besuchstag.

In der Schulbibliothek können Bücher kostenlos ausgeliehen werden. Öffnungszeiten Montag und Freitag: 13.10-13.25 h.

Die Schule Niederrohrdorf arbeitet als moderne Schule nach Blockzeiten. Diese gelten jeweils für den Vormittag von 08:00 – 11:45 Uhr. In den 1. und 2. Klassen ist es nicht möglich, alle Morgenstunden mit Schulstunden zu belegen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass Ihr Kind diese Randstunden, mit anderen Kindern zusammen, in den Räumlichkeiten der Tagesstrukturen im Kollerhaus verbringen kann. Selbstverständlich ist die Benützung des Betreuungsangebots freiwillig. Aus organisatorischen Gründen und um die Sicherheit der Kinder möglichst optimal zu gewährleisten, ist eine Anmeldung allerdings verbindlich und gilt für das ganze Schuljahr. Dieses Angebot ist kostenlos und wird von der Gemeinde finanziert.

Für Kinder anderssprachiger Familien wird Deutsch als Zweitsprache angeboten.

In der Regel findet einmal pro Jahr ein Elternabend statt. Die Teilnahme eines Elternteils ist obligatorisch.

Elterngespräche erfolgen nach Absprache auf Wunsch der Eltern und/oder der Lehrperson – in der Regel einmal pro Jahr.

Quintalsbriefe und Elternbriefe informieren über Aktuelles und Klasseninternes.

Für die optimale Entwicklung des Kindes wird eine enge Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrperson angestrebt. Nehmen Sie zu Hause bitte Anteil am Schulalltag. Lassen Sie Ihr Kind von der Schule erzählen, fragen Sie nach! Freuen Sie sich mit Ihrem Kind über Lernfortschritte. Versuchen Sie, schulische Themen in der Freizeit wieder aufzunehmen und zu vertiefen. Nehmen Sie am Elternabend und an anderen schulischen Anlässen teil. Bringen Sie Ihre Ideen und Kompetenzen ein – gestalten Sie unsere Schule mit!

Der Elternrat der Primarschule Niederrohrdorf (ERPSN) versteht sich als Bindeglied zwischen Schule und Elternhaus. Er vertritt die Anliegen der Eltern und der Schülerinnen und Schüler. Ausserdem unterstützt er Lösungsfindungen in Zusammenarbeit mit Lehrerschaft und Schulleitung, bzw. Schulpflege. So werden u.a. aktuelle Themen aufgegriffen, abgestimmte Aktivitäten organisiert, Vorträge gehalten und Informationsveranstaltungen durchgeführt. Sie als Eltern haben so die Möglichkeit, gemeinsam mit der Schule Verantwortung für die Schulgemeinschaft zu übernehmen, sie zu unterstützen und zu stärken. Jeweils am ersten Elternabend eines Schuljahres werden die Klassendelegierten gewählt. Haben Sie Interesse? Wir freuen uns über Ihr Engagement!

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung fördert die Vitalität und Leistungsfähigkeit Ihres Kindes. Ein Kind ohne Frühstück zeigt Konzentrationsschwäche und Müdigkeit. Achten Sie bitte auf regelmässige Mahlzeiten, zu denen unbedingt auch Früchte oder Gemüse gehören sollten. Der Flüssigkeitsbedarf liegt im Kindesalter bei 900 – 1200 ml/ Tag. Wasser sollte bei der Wahl der Getränke an erster Stelle stehen. Es löscht den Durst, ist gesund und liefert die entsprechende Energie. Vorbildfunktion zeigen Eltern und das persönliche Umfeld, in dem sie mit gutem Beispiel voran gehen und vor den Augen der Kinder regelmässig Wasser trinken.

Ferien, Festtage und schulfreie Tage sind auf dem Ferienplan (Schulblatt, Homepage der Schule Niederrohrdorf) ersichtlich.

Es steht jedem/jeder SchülerIn pro Quartal ein freier Schulhalbtag zur Verfügung (§ 16 Freier Schulhalbtag). Die anfallenden freien Schulhalbtage können kumuliert werden. Bei besonderen Schulanlässen (Klassenlager, Sporttag, Schulschlussfeier, Projektwoche, ..) dürfen keine freien Halbtage bezogen werden. Die Klassenlehrperson muss frühzeitig schriftlich über den Bezug von Q-Halbtagen informiert werden.

Die Fundkiste steht im Schulhaus Rüsler. In den Sommerferien werden die Kleider entsorgt. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an den Hauswart.

Auf dem ganzen Schulareal gilt: Es sind keine privaten elektronischen Geräte sichtbar.

Hausaufgaben dienen der Vertiefung des Schulstoffes. Auf der Primarstufe gilt die Faustregel: Schuljahr mal 10 Minuten = Hausaufgabenzeit pro Wochentag. (z.B. 3. Klasse: 3 x 10 Minuten = 30 Minuten täglich). Die Hausaufgaben sollten nach Möglichkeit selbständig erledigt werden.

Wir bieten einen Rahmen, in welchem die Schülerinnen und Schüler ihre Hausaufgaben eigenverantwortlich lösen können und Zeit zum Lernen und zur Vertiefung des Unterrichtsstoffes haben. Das Angebot findet an 3 Tagen (Montag, Dienstag und Donnerstag) statt, jeweils von 15.20-16.05 und 16.10.-16.55. Ihr Kind wird für eine Lektion (45 min) pro Tag, d.h. insgesamt für 3 Lektionen eingeteilt. Achtung: Aufgrund der Dauer der Lernzeit ist dieses Angebot eher NICHT für Kinder der 1. und 2. Klassen geeignet.

Für Sachbeschädigungen durch die Kinder haften die Erziehungsberechtigten, resp. deren Haftpflichtversicherungen.

Die Eltern, Schülerinnen und Schüler kennen die Schulhausordnung. Sie haben das Beiblatt unterschrieben und halten sich an die Regelungen genauso wie an die Abmachungen mit den Lehrpersonen.

Aktuelle und wichtige Informationen entnehmen Sie bitte unserer Homepage www.schule-niederrohrdorf.ch

In der 1. oder 2. Klasse werden die SchülerInnen nach Einverständnis der Eltern vom Schularzt und der Lungenliga geimpft.

Wir unterstützen lernschwache, sowie begabte Kinder in allen Klassen und Stufen mittels Förderplanung mit individuellen Lernzielen.

Bei Verdacht auf Lausbefall geben unsere Lausfachfrauen fachliche Unterstützung. Weitere Infos finden Sie hier! Lausbefall bei einem Kind bitte sofort der Klassenlehrperson melden.

Die Primarschule Niederrohrdorf orientiert sich in ihrer Beurteilungspraxis an den kantonalen Vorgaben. Dies sind im Einzelnen nachzulesen:

Die gesetzlichen Vorgaben bieten der Schule wie auch den Eltern Halt und Sicherheit. Die kantonalen Vorgaben können und sollen aber nicht die Auseinandersetzung des Schulteams vor Ort ersetzen. Es ist wichtig, dass sich Schulen im Rahmen ihrer Entwicklungsprozesse zu Leitbild und Qualität regelmässig mit den Indikatoren und Standards für eine gute Beurteilungspraxis auseinandersetzen, Massstäbe zur Selbst- und Sozialkompetenz definieren, indem sie ihre Haltungen, Normen und Wertvorstellungen zum Beispiel anhand der schulinternen Qualitätsstandards diskutieren.

Zur Erfassung von Sprachschwierigkeiten findet im 1. Kindergartenjahr eine Reihenuntersuchung statt. Bei spezifischen Problemen der Sprachentwicklung ist eventuell eine Logopädietherapie angezeigt. Die Lehrperson wird Sie dann im Standortgespräch darauf ansprechen.

Die grossen Pausen werden von Lehrpersonen beaufsichtigt.

Die Projektwoche findet 1 x jährlich im 2. Semester des Schuljahres statt. Zeitgleich wird ein freiwilliges Skilager angeboten.

Das Jahreszeugnis Ende Schuljahr entscheidet über die Promotion eines Kindes.

Die Schule beteiligt sich am Check 3 und 5.

Herr Dr. med. Bel-Cornel, Luzernerstrasse 32 a, 5620 Bremgarten-West, Tel: 056 666 22 26

Die Eltern können den Unterricht ihrer Kinder jederzeit nach Absprache mit der Lehrperson besuchen.

Das Schulblatt der Primarschule informiert zweimal jährlich über laufende Projekte, wichtige Änderungen und Termine.

SchülerInnen und Lehrpersonen begegnen einander mit Anstand und Achtung. Sie gehen sowohl mit Schulmaterial wie auch mit dem Eigentum anderer sorgfältig um.

In der Mittelstufe findet ein Klassenlager statt

Die Schulsozialarbeiterin (SSA) ist Ansprechpartnerin für unsere SchülerInnen, Lehrpersonen und Eltern. Sie bietet ihnen Unterstützung bei der Bewältigung sozialer Probleme, die sich im Schulalltag bemerkbar machen. Die SSA arbeitet mit diversen Beratungsstellen und Institutionen zusammen.

Ab der 5. Klasse können sich SchülerInnen für den freiwilligen Schulsport anmelden. Die Kreisschule Rohrdorferberg bietet semesterweise standortübergreifende Schulsportkurse an. Die Anmeldungen erfolgen jeweils Ende Semester (Juni/ Februar) für das nächste Semester. Die Anmeldung ist für das ganze Semester verbindlich.

Bitte kontrollieren Sie regelmässig den Schulthek Ihres Kindes auf Ordnung!

Die Verantwortung für den Schulweg liegt bei Ihnen als Eltern. Idealerweise sollte Ihr Kind den Schulweg zu Fuss bewältigen, nicht zuletzt, um diese Zeit für Gespräche mit Kameraden nutzen zu können. Bitte achten Sie auf sichtbare Kleidung. Erkunden Sie vor Schulstart den Weg gemeinsam mit Ihrem Kind und machen Sie es auf mögliche Gefahren aufmerksam. Für den Fall, dass Ihr Kind mit Velo/ Scooter zur Schule fährt: Achten Sie bitte auf Beleuchtung und Tragen eines Velohelms! Die Fahrzeuge werden vor dem Schulgebäude versorgt und abgeschlossen. Die Schule übernimmt keine Haftung.

Unsere Schülerinnen und Schüler besuchen den Schwimmunterricht. Dies kann bisweilen eine Stundenplanänderung zur Folge haben. Die Schwimmdaten werden Ihnen rechtzeitig mitgeteilt. Können Sie sich vorstellen, die Klasse Ihres Kindes zum Schwimmunterricht zu begleiten? Die zuständige Lehrperson wird Sie zu gegebener Zeit kontaktieren, falls sie Begleitung in ihrem Schwimmunterricht benötigt. Im Sinne einer guten Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule danken wir Ihnen für Ihre aktive Unterstützung.

Die Primarschule Niederrohrdorf arbeitet mit zwei externen Sexualpädagogen, Karin Stierlin und Bernhard Kneubühler, zusammen, die den Unterricht nach dem untenstehenden Konzept Inselwelten gestalten. Sie verfügen beide über eine sexualpädagogische Ausbildung und langjährige Berufspraxis in diesem Themenfeld. In ihrem Unterricht fokussieren sie sich  auf die altersgerechte und sensibilisierte Vermittlung von relevantem Wissen, der Förderung von Lebenskompetenzen und die behutsame Ermutigung, sich mit diesen Themen vertraut zu machen, sowie eine respektvolle Kommunikation zu fördern, damit die Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen über unsere Inputs hinaus weiter entwickeln können.

Die Sexualpädagogen stellen sich am ersten Elternabend der 5. und ggfs. auch noch einmal der 6. Klasse persönlich vor, damit die Eltern Fragen stellen können und mit gutem Gefühl schlussendlich wissen, welches die sexualpädagogischen Inhalte sind und wie Sexualpädagogik methodisch gestaltet wird.

Die Schule Niederrohrdorf arbeitet als moderne Schule nach Blockzeiten. Diese gelten jeweils für den Vormittag von 08:00 – 11:45 Uhr. In den 1. und 2. Klassen ist es nicht möglich, alle Morgenstunden mit Schulstunden zu belegen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass Ihr Kind diese Randstunden, mit anderen Kindern zusammen, in den Räumlichkeiten der Tagesstrukturen im Kollerhaus verbringen kann. Selbstverständlich ist die Benützung des Betreuungsangebots freiwillig. Auch können Sie die Tage frei wählen, an denen Sie vom Betreuungsangebot Gebrauch machen möchten. Aus organisatorischen Gründen und um die Sicherheit der Kinder möglichst optimal zu gewährleisten, ist eine Anmeldung allerdings verbindlich und gilt für das ganze Schuljahr. Dieses Angebot ist kostenlos und wird von der Gemeinde finanziert.

Ende Juni werden die Stundenpläne verteilt.

Die Eltern werden rechtzeitig über Stundenplanänderungen und spezielle Schulanlässe ausserhalb des Stundenplanes informiert.

Schülerinnen und Schüler tragen im Sportunterricht Turnbekleidung. Turnschuhe mit abfärbenden Sohlen sind in den Hallen nicht zugelassen. In der Mittelstufe ist das Duschen obligatorisch, wenn anschliessend Unterricht stattfindet.

Die Gemeinde Niederrohrdorf bietet an allen fünf Werktagen Tagesstrukturen an. Die Eltern können aus einem umfassenden Betreuungsangebot die gewünschten Module gemäss ihren Bedürfnissen wählen.Der Begriff „Tagesstrukturen“ beinhaltet das Betreuungsangebot rund um die Schulzeiten, Mittagstisch und ein Betreuungsangebot in den Schulferien für schulpflichtige Kinder. Die Tagesstrukturen sind im Kollerhaus im Dorfzentrum eingerichtet. Dort steht auch ein grosser Spielplatz zur Verfügung. tagesstrukturen@schule-niederrohrdorf.ch, 056 470 70 16 

Urlaub wird nur bei zwingenden Gründen bewilligt. Der schriftliche Antrag muss der Schulleitung mindestens vier Wochen im Voraus eingereicht werden.

Es finden jeweils Informationsveranstaltungen für den Übertritt in die Oberstufe statt.

Die Schule übernimmt keine Haftung für die Fahrräder. Wir empfehlen das Tragen eines Velohelms; bei Klassenausflügen ist der Helm obligatorisch.

In der 4. Klasse finden das Velofahrtraining mit der Regionalpolizei sowie die Veloprüfung statt.

Die Polizei führt an der Schule Niederrohrdorf theoretischen und praktischen Verkehrsunterricht durch.

Die Versicherung ist grundsätzlich Sache der Eltern. Die schulische Versicherung deckt nur die in der Grundversicherung gemäss KVG nicht beinhalteten Vorfälle während der Schulzeit ab

Die Eltern melden einen Umzug rechtzeitig der Lehrperson und der Schulleitung. Die nötigen Dokumente werden an die neue Schule weitergeleitet.

Jedes Kind erhält bei Schuleintritt ein Büchlein für die jährliche, kostenlose Kontrolluntersuchung. Es ist Sache der Eltern, die Untersuchung beim Zahnarzt der Wahl zu veranlassen. Ab dem 1. Kindergarten wird zusätzlich das Zähneputzen im Unterricht thematisiert.

Am Ende des 1. Semesters erhalten die SchülerInnen einen Zwischenbericht, am Ende des Schuljahres das Jahreszeugnis. Beides muss von den erziehungsberechtigten Personen unterzeichnet und wieder der Lehrperson zurückgebracht werden.

Kontaktdaten

Postadresse

Schule Niederrohrdorf
Rüslerstrasse 8
5443 Niederrohrdorf

Telefonzentrale

056 485 61 00

Schulleitung

Stufenleitung Kindergarten

Schulverwaltung

Schulsozialarbeit

Laetizia Traub
056 485 61 25

Hauswart

Maarten de Leeuwe
056 485 61 16

Kindergarten Clemenz

056 496 33 89

Kindergarten Mülirai

056 496 35 30

Kindergarten Dorf

056 496 41 55

Tagesstrukturen

056 470 70 16 (im Kollerhaus)

Beratungsstellen

Suchtprävention Aargau

Kasinostrasse 29
5000 Aarau
062 832 40 90

Elternnotruf Aargau

Beratungsangebot für Eltern
Postfach 2254
5001 Aarau
062 835 45 50
24@elternnotruf.ch

Jugend- und Familienberatung Baden

Haselstrasse 1
5400 Baden
056 210 43 45
jfb@netwings.ch
www.jfbb.ch

Schulpsychologischer Dienst

Regionalstelle Baden
Badstrasse 15
5400 Baden
062 835 40 30
spd.baden@ag.ch

Absenzen/ Krankmeldungen

Die Eltern sind verpflichtet, ihre Kinder zu regelmässigem und pünktlichem Schulbesuch anzuhalten. Das Fernbleiben ist in jedem Fall zu begründen und telefonisch zu entschuldigen. Kranke Kinder sollen vor Schulbeginn in der Schule abgemeldet werden: Meldung gem. Infoschreiben an Klassenlehrperson: Telefon, Natel, Mail.

Ansprechperson

Die Klassenlehrperson ist die erste Ansprechperson für die Eltern.

Arztbesuche

Arzt- und Zahnarztbesuche sollen in der Regel ausserhalb der Unterrichtszeit stattfinden; andernfalls sind die betroffenen Lehrpersonen im Voraus zu informieren.

Ärztlicher Reihenuntersuch

Die Kinder haben im 2. Kindergartenjahr einen schulärztlichen Reihenuntersuch.

Ausfall Lehrpersonen

Fällt eine Lehrperson kurzfristig aus, bieten wir eine Betreuungsmöglichkeit für Ihr Kind an. Die Details sind im Merkblatt „Ausfall Lehrpersonen“ geregelt.

Besuchstage

An jedem 12. im Monat ist Besuchstag.

Bibliothek

In der Schulbibliothek können Bücher kostenlos ausgeliehen werden. Öffnungszeiten Montag und Freitag: 13.10-13.25 h.

Blockzeiten

Die Schule Niederrohrdorf unterrichtet mit Blockzeiten (08.15 – 11.45 h). In den 1. und 2. Klassen ist es nicht möglich, alle Morgenstunden mit Schulstunden zu belegen. Es gibt ein freiwilliges und kostenloses Betreuungsangebot namens «Spielen und Gestalten» (siehe dort).

DaZ = Deutsch als Zweitsprache

Für Kinder anderssprachiger Familien wird Deutsch als Zweitsprache angeboten.

Elternabende

In der Regel findet einmal pro Jahr ein Elternabend statt. Die Teilnahme eines Elternteils ist obligatorisch.

Elterngespräche

Elterngespräche erfolgen nach Absprache auf Wunsch der Eltern und/oder der Lehrperson – in der Regel einmal pro Jahr.

Elterninformation

Quintalsbriefe und Elternbriefe informieren über Aktuelles und Klasseninternes.

Elternmitarbeit / Elternpflichten

Für die optimale Entwicklung des Kindes wird eine enge Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrperson angestrebt. Nehmen Sie zu Hause bitte Anteil am Schulalltag. Lassen Sie Ihr Kind von der Schule erzählen, fragen Sie nach! Freuen Sie sich mit Ihrem Kind über Lernfortschritte. Versuchen Sie, schulische Themen in der Freizeit wieder aufzunehmen und zu vertiefen. Nehmen Sie am Elternabend und an anderen schulischen Anlässen teil. Bringen Sie Ihre Ideen und Kompetenzen ein – gestalten Sie unsere Schule mit!

Elternrat (ERPSN)

Der Elternrat der Primarschule Niederrohrdorf (ERPSN) versteht sich als Bindeglied zwischen Schule und Elternhaus. Er vertritt die Anliegen der Eltern und der Schülerinnen und Schüler. Ausserdem unterstützt er Lösungsfindungen in Zusammenarbeit mit Lehrerschaft und Schulleitung, bzw. Schulpflege. So werden u.a. aktuelle Themen aufgegriffen, abgestimmte Aktivitäten organisiert, Vorträge gehalten und Informationsveranstaltungen durchgeführt. Sie als Eltern haben so die Möglichkeit, gemeinsam mit der Schule Verantwortung für die Schulgemeinschaft zu übernehmen, sie zu unterstützen und zu stärken. Jeweils am ersten Elternabend eines Schuljahres werden die Klassendelegierten gewählt. Haben Sie Interesse? Wir freuen uns über Ihr Engagement!

Ernährung

Eine gesunde und ausgewogenen Ernährung fördert die Vitalität und Leistungsfähigkeit Ihres Kindes. Ein Kind ohne Frühstück zeigt Konzentrationsschwäche und Müdigkeit. Achten Sie bitte auf regelmässige Mahlzeiten, zu denen unbedingt auch Früchte oder Gemüse gehören sollten. Der Flüssigkeitsbedarf liegt im Kindesalter bei 900 – 1200 ml/ Tag. Wasser sollte bei der Wahl der Getränke an erster Stelle stehen. Es löscht den Durst, ist gesund und liefert die entsprechende Energie. Vorbildfunktion zeigen Eltern und das persönliche Umfeld, in dem sie mit gutem Beispiel voran gehen und vor den Augen der Kinder regelmässig Wasser trinken.

Ferienplan

Ferien, Festtage und schulfreie Tage sind auf dem Ferienplan (Schulblatt, Homepage der Schule Niederrohrdorf) ersichtlich.

Freie Halbtage

Es steht jedem/jeder SchülerIn pro Quartal ein freier Schulhalbtag zur Verfügung (§ 16 Freier Schulhalbtag). Die anfallenden freien Schulhalbtage können kumuliert werden. Bei besonderen Schulanlässen (Klassenlager, Sporttag, Schulschlussfeier, Projektwoche, ..) dürfen keine freien Halbtage bezogen werden. Die Klassenlehrperson muss frühzeitig schriftlich über den Bezug von Q-Halbtagen informiert werden.

Fundgegenstände

Die Fundkiste steht im Schulhaus Rüsler. In den Sommerferien werden die Kleider entsorgt. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an den Hauswart.

Handy

Auf dem ganzen Schulareal gilt: Es sind keine privaten elektronischen Geräte sichtbar.

Hausaufgaben

Hausaufgaben dienen der Vertiefung des Schulstoffes. Auf der Primarstufe gilt die Faustregel: Schuljahr mal 10 Minuten = Hausaufgabenzeit pro Wochentag. (z.B. 3. Klasse: 3 x 10 Minuten = 30 Minuten täglich). Die Hausaufgaben sollten nach Möglichkeit selbständig erledigt werden.

Hausaufgaben- und Lernzeit

Wir bieten einen Rahmen, in welchem die Schülerinnen und Schüler ihre Hausaufgaben eigenverantwortlich lösen können und Zeit zum Lernen und zur Vertiefung des Unterrichtsstoffes haben. Das Angebot findet an 3 Tagen (Montag, Dienstag und Donnerstag) statt, jeweils von 15.20-16.05 und 16.10.-16.55. Ihr Kind wird für eine Lektion (45 min) pro Tag, d.h. insgesamt für 3 Lektionen eingeteilt. Achtung: Aufgrund der Dauer der Lernzeit ist dieses Angebot eher NICHT für Kinder der 1. und 2. Klassen geeignet.

Haftpflicht

Für Sachbeschädigungen durch die Kinder haften die Erziehungsberechtigten, resp. deren Haftpflichtversicherungen.

Hausordnung

Die Eltern, Schülerinnen und Schüler kennen die Schulhausordnung. Sie haben das Beiblatt unterschrieben und halten sich an die Regelungen genauso wie an die Abmachungen mit den Lehrpersonen.

Homepage

Aktuelle und wichtige Informationen entnehmen Sie bitte unserer Homepage www.schuleniederrohrdorf.ch

Impfen

In der 1. oder 2. Klasse werden die SchülerInnen nach Einverständnis der Eltern vom Schularzt und der Lungenliga geimpft.

Integrative Schulung

Wir unterstützen lernschwache, sowie begabte Kinder in allen Klassen und Stufen mittels Förderplanung mit individuellen Lernzielen.

Kopfläuse

Bei Verdacht auf Lausbefall gibt Frau Corina Heer (056 496 69 43) fachliche Unterstützung. Checklisten und Infos finden Sie auch auf unserer Homepage! Lausbefall bei einem Kind bitte unbedingt sofort der Lehrperson melden.

Leistungsbeurteilung

Die Elternbroschüre «Leistungsbeurteilung und Promotion an der Volksschule Aargau» ist im Netz abrufbar unter www.ag.ch/media/kanton_aargau/bks/dokumente_1/01_ueber_uns/ publikationen_1/BKS_2016_promv_elternbroschuere_ab_sj_16_17.pdf

Logopädie

Zur Erfassung von Sprachschwierigkeiten findet im 1. Kindergartenjahr eine Reihenuntersuchung statt. Bei spezifischen Problemen der Sprachentwicklung ist eventuell eine Logopädietherapie angezeigt. Die Lehrperson wird Sie dann im Standortgespräch darauf ansprechen.

Musikschule

Der regionalen Musikschule in Baden ist auch die Gemeinde Niederrohrdorf angeschlossen. Weitere Informationen finden Sie unter www.msrb.ch

Pause

Die grossen Pausen werden von Lehrpersonen beaufsichtigt.

Projektwoche

Die Projektwoche findet 1 x jährlich im 2. Semester des Schuljahres statt. Zeitgleich wird ein freiwilliges Skilager angeboten.

Promotionen

Das Jahreszeugnis Ende Schuljahr entscheidet über die Promotion eines Kindes.

Quervergleiche

Die Schule beteiligt sich am Check 3 und 5.

Schularzt

Herr Dr. med. Bel-Cornel, Luzernerstrasse 32 a, 5620 Bremgarten-West, Tel: 056 666 22 26

Schulbesuche

Die Eltern können den Unterricht ihrer Kinder jederzeit nach Absprache mit der Lehrperson besuchen.

Schulblatt

Das Schulblatt der Primarschule informiert zweimal jährlich über laufende Projekte, wichtige Änderungen und Termine.

Schulkultur

SchülerInnen und Lehrpersonen begegnen einander mit Anstand und Achtung. Sie gehen sowohl mit Schulmaterial wie auch mit dem Eigentum anderer sorgfältig um.

Schullager

In der Mittelstufe findet ein Klassenlager statt.

Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeiterin (SSA) ist Ansprechpartnerin für unsere SchülerInnen, Lehrpersonen und Eltern. Sie bietet ihnen Unterstützung bei der Bewältigung sozialer Probleme, die sich im Schulalltag bemerkbar machen. Die SSA arbeitet mit diversen Beratungsstellen und Institutionen zusammen.

Schulsport

Ab der 5. Klasse können sich SchülerInnen für den freiwilligen Schulsport anmelden. Die Kreisschule Rohrdorferberg bietet semesterweise standortübergreifende Schulsportkurse an. Die Anmeldungen erfolgen jeweils Ende Semester (Juni/ Februar) für das nächste Semester. Die Anmeldung ist für das ganze Semester verbindlich.

Schulthek

Bitte kontrollieren Sie regelmässig den Schulthek Ihres Kindes auf Ordnung!

Schulweg

Die Verantwortung für den Schulweg liegt bei Ihnen als Eltern. Idealerweise sollte Ihr Kind den Schulweg zu Fuss bewältigen, nicht zuletzt, um diese Zeit für Gespräche mit Kameraden nutzen zu können. Bitte achten Sie auf sichtbare Kleidung. Erkunden Sie vor Schulstart den Weg gemeinsam mit Ihrem Kind und machen Sie es auf mögliche Gefahren aufmerksam. Für den Fall, dass Ihr Kind mit Velo/ Scooter zur Schule fährt: Achten Sie bitte auf Beleuchtung und Tragen eines Velohelms! Die Fahrzeuge werden vor dem Schulgebäude versorgt und abgeschlossen. Die Schule übernimmt keine Haftung.

Schwimmen

Unsere Schülerinnen und Schüler besuchen den Schwimmunterricht. Dies kann bisweilen eine Stundenplanänderung zur Folge haben. Die Schwimmdaten werden Ihnen rechtzeitig mitgeteilt. Können Sie sich vorstellen, die Klasse Ihres Kindes zum Schwimmunterricht zu begleiten? Die zuständige Lehrperson wird Sie zu gegebener Zeit kontaktieren, falls sie Begleitung in ihrem Schwimmunterricht benötigt. Im Sinne einer guten Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule danken wir Ihnen für Ihre aktive Unterstützung. 

Sexualkundeunterricht

Ab der 5. Klasse werden die SchülerInnen von einer externen Fachperson im Fachbereich Sexualkunde unterrichtet.

Spielen und Gestalten (1. und 2. Klasse)

Die Schule Niederrohrdorf arbeitet als moderne Schule nach Blockzeiten. Diese gelten jeweils für den Vormittag von 08:00 – 11:45 Uhr. In den 1. und 2. Klassen ist es nicht möglich, alle Morgenstunden mit Schulstunden zu belegen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass Ihr Kind diese Randstunden, mit anderen Kindern zusammen, in den Räumlichkeiten der Tagesstrukturen im Kollerhaus verbringen kann. Selbstverständlich ist die Benützung des Betreuungsangebots freiwillig. Auch können Sie die Tage frei wählen, an denen Sie vom Betreuungsangebot Gebrauch machen möchten. Aus organisatorischen Gründen und um die Sicherheit der Kinder möglichst optimal zu gewährleisten, ist eine Anmeldung allerdings verbindlich und gilt für das ganze Schuljahr. Dieses Angebot ist kostenlos und wird von der Gemeinde finanziert.

Stundenpläne

Ende Juni werden die Stundenpläne verteilt.

Stundenplanänderungen

Die Eltern werden rechtzeitig über Stundenplanänderungen und spezielle Schulanlässe ausserhalb des Stundenplanes informiert.

Sport/ Hygiene

Schülerinnen und Schüler tragen im Sportunterricht Turnbekleidung. Turnschuhe mit abfärbenden Sohlen sind in den Hallen nicht zugelassen. In der Mittelstufe ist das Duschen obligatorisch, wenn anschliessend Unterricht stattfindet.

Tagesstrukturen / Mittagstisch

Die Gemeinde Niederrohrdorf bietet an allen fünf Werktagen Tagesstrukturen an. Die Eltern können aus einem umfassenden Betreuungsangebot die gewünschten Module gemäss ihren Bedürfnissen wählen.Der Begriff „Tagesstrukturen“ beinhaltet das Betreuungsangebot rund um die Schulzeiten, Mittagstisch und ein Betreuungsangebot in den Schulferien für schulpflichtige Kinder. Informationen von A-Z 5 Die Tagesstrukturen sind im Kollerhaus im Dorfzentrum eingerichtet. Dort steht auch ein grosser Spielplatz zur Verfügung. tagesstrukturen@schule-niederrohrdorf.ch, 056 470 70 16

Urlaub

Urlaub wird nur bei zwingenden Gründen bewilligt. Der schriftliche Antrag muss der Schulleitung mindestens vier Wochen im Voraus eingereicht werden.

Übertritte

Es finden jeweils Informationsveranstaltungen für den Übertritt in die Oberstufe statt.

Velo / Velohelm

Die Schule übernimmt keine Haftung für die Fahrräder. Wir empfehlen das Tragen eines Velohelms; bei Klassenausflügen ist der Helm obligatorisch.

Veloprüfung

In der 4. Klasse finden das Velofahrtraining mit der Regionalpolizei sowie die Veloprüfung statt.

Verkehrserziehung

Die Polizei führt an der Schule Niederrohrdorf theoretischen und praktischen Verkehrsunterricht durch.

Versicherungen

Die Versicherung ist grundsätzlich Sache der Eltern. Die schulische Versicherung deckt nur die in der Grundversicherung gemäss KVG nicht beinhalteten Vorfälle während der Schulzeit ab.

Wohnortwechsel

Die Eltern melden einen Umzug rechtzeitig der Lehrperson und der Schulleitung. Die nötigen Dokumente werden an die neue Schule weitergeleitet.

Zahnpflege/ Zahnprophylaxe

Jedes Kind erhält bei Schuleintritt ein Büchlein für die jährliche, kostenlose Kontrolluntersuchung. Es ist Sache der Eltern, die Untersuchung beim Zahnarzt der Wahl zu veranlassen. Ab dem 1. Kindergarten wird zusätzlich das Zähneputzen im Unterricht thematisiert.

Zeugnis

Am Ende des 1. Semesters erhalten die SchülerInnen einen Zwischenbericht, am Ende des Schuljahres das Jahreszeugnis. Beides muss von den erziehungsberechtigten Personen unterzeichnet und wieder der Lehrperson zurückgebracht werden.

Absenzen
Ansprechperson
Arztbesuche
Ärztlicher
Reihenuntersuch
Ausfall Lehrpersonen
Besuchstage
Bibliothek
Blockzeiten
DaZ = Deutsch als Zweitsprache
Elternabende
Elterngespräche
Elterninformation
Elternmitarbeit / Elternpflichten
Elternrat (ERPSN)
Ernährung
Ferienplan
Freie Halbtage
Fundgegenstände
Handy
Hausaufgaben
Hausaufgaben- und
Lernzeit
Haftpflicht
Hausordnung
Homepage
Impfen
Integrative Schulung
Kopfläuse
Leistungsbeurteilung
Logopädie
Musikschule
Pause
Projektwoche
Promotionen
Quervergleiche
Schularzt
Schulbesuche
Schulblatt
Schulkultur
Schullager
Schulpsychologischer Dienst / SPD
Schulsozialarbeit
Schulsport
Schulthek
Schulweg
Schwimmen
Sexualkundeunterricht
Spielen und Gestalten (1. und 2. Klasse)
Stundenpläne
Stundenplanänderungen
Sport/ Hygiene
Tagesstrukturen / Mittagstisch
Urlaub
Übertritte
Velo / Velohelm
Veloprüfung
Verkehrserziehung
Versicherungen
Wohnortwechsel
Zahnpflege/ Zahnprophylaxe
Zeugnis