Tipps für das Lernen zu Hause

In der Annahme und für den Fall, dass das Verbot des Präsenzunterrichts durch den Bundesrat verlängert wird, starten wir ab Montag, 20. April, mit Fernunterricht nach Lehrplan.

Homeschooling: Was heisst das für Sie als Eltern? Wie lang sollen oder können die Kinder täglich lernen? Wieviel Hilfe brauchen sie beim Bearbeiten des Stoffes? Wie kann die Beziehung zwischen Lehrperson und Kind weiterhin gepflegt werden? 

Es gibt für uns als Schule noch viel zu planen und zu organisieren, um für den möglichen Fall einer länger andauernden Schulschliessung gerüstet zu sein.  Mit den folgenden Ideen erhalten Sie erste Anregungen für die beginnende Phase des Homeschoolings.

Kinder brauchen Strukturen

Geben Sie Ihren Kindern eine Tagesstruktur. Kinder brauchen Strukturen. Diese geben ihnen ein Gefühl der Sicherheit. Die momentane Situation ist auch für Kinder belastend und verunsichernd. Wenn jetzt auch noch die Strukturen des geregelten Tagesablaufes wegfallen, ist das für Kinder eine zusätzliche Herausforderung. Folgende Tipps können Ihnen beim Strukturieren helfen:

  • Behalten Sie die Schlafenszeiten bei. Schicken Sie Ihre Kinder zur gewohnten Zeit ins Bett und wecken Sie sie auch entsprechend.
  • Planen Sie mit Ihren Kindern die Wochentage. Symbole helfen, den geschriebenen Tagesablauf zu veranschaulichen (z.B. Aufstehen mit gemeinsamen Frühstück, Erarbeiten des Schulstoffes, Kinderzeit, Mittagszeit mit Essen und Pause …)

Die Struktur hängt natürlich auch davon ab, wieviel Schulstoff die Kinder von den Lehrpersonen erhalten. Mit den oben erwähnten Kinderzeiten sind Aktivitäten wie zum Beispiel Hörspielen lauschen, lesen, malen, basteln gemeint.

Verantwortung übertragen: Eine Wochenaufgabe

Geben Sie Ihren Kindern eine Wochenaufgabe. Zum Beispiel:

  • Du bist für eine Woche für das Morgenessen verantwortlich.
  • Du schaust, dass die Garderobe immer ordentlich ist.
  • Du bist in dieser Woche für das Füttern des Hundes zuständig.

Sie können mit den Kinder auch ein Projekt planen, welches für die ganze Woche gilt. Zum Beispiel eine Experiment-Woche oder eine Koch- und Back-Woche oder eine Waldwoche. Die Machbarkeit hängt natürlich auch von Ihren zeitlichen Möglichkeiten ab. Dabei geht es nicht darum, dass Sie den Kindern ein Programm bieten, sondern dass Ihr Nachwuchs so selbstständig wie möglich die gestellten Aufgaben meistert.

(Quelle: https://www.giftzwergli.ch/newsletter/0xqj9pthbi15rzol42afn67m)

umfangreiches Bildungsprogramm von TV Sendern und Schulbuchverlagen

Schulbuchverlage und  TV Sender bauen derzeit ihr Programm aus, damit Lernen auch von Daheim stattfinden kann. Nachfolgende Angebote werden in den nächsten Tagen noch erweitert – wie heisst es so schön: „Jeder Weg beginnt mit einem ersten Schritt.“

 

Bildung mit der Maus

Ab sofort gibt es im WDR Fernsehen von montags-freitags eine Sendung mit der Maus mit Lach- und Sachgeschichten und mit Ralphs Antworten auf Fragen von MausFans zu Corona. Sendetermine finden sie hier.

Quelle: Westdeutscher Rundfunk Köln

«SRF mySchool» Videos orientieren sich am Lehrplan 21

Für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe, der Sek I und der Sek II hat die Redaktion ausserdem ausgewählte Videos mit Unterrichtsmaterial aus allen Themenbereichen zusammengetragen. Diese können von den Lehrpersonen in deren jeweiligen Klassen eingesetzt und zum Beispiel per Link in den Klassenchat gestellt werden. Natürlich können auch Eltern dieses Material mit ihrem Nachwuchs daheim nutzen. Die Liste mit der thematischen Übersicht kann hier runtergeladen werden.

Quelle: SRF Schweizer Radio und Fernsehen

Tipps gegen Langeweile

Langeweile ist pädagogisch wertvoll. Wer sich langweilt, schafft Platz im Kopf. Das bringt neue Ideen, weil die Gedanken sprichwörtlich in Hirnwindungen wandern, die sie sonst nie betreten hätten. Trotzdem ist Langeweile für viele Kinder schwer aushaltbar. Ein paar Tipps aus der Unterstufe mögen hier Abhilfe schaffen.

Eindrücke aus dem Homeschooling - "Textiles Werken"

Beispiele aus einer 2. Klasse

Beispiele aus einer 5. Klasse

Fortsetzung folgt. 31.03.2020 (ar)